Wettbewerbe

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU)

Wirtschaft
Bundeswettbewerbe
© IKU
Mit dem IKU geben das Bundesumweltministerium und der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) den vielen deutschen Ideenpionieren die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit ihrer Innovationen unter Beweis zu stellen.

Der IKU prämiert alle zwei Jahre Innovationen, die der Allgemeinheit zu Gute kommen und ist jeweils mit insgesamt 125.000 Euro dotiert. Die Siegerinnen und Sieger in den fünf Kategorien erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro zur Unterstützung ihrer Klima- und Umweltschutzaktivitäten. Mit der Auszeichnung würdigen die Veranstalterinnen und Veranstalter das Engagement von Wirtschaft und Forschung für Klima- und Umweltschutz. Sie geben Unternehmen, Menschen und Ideen, die Wichtiges leisten, eine Bühne.

Teilnahmebedingungen

Am IKU können Unternehmen und Organisationen der Wirtschaft sowie Forschungseinrichtungen mit industriell verwertbaren Innovationen in fünf Kategorien teilnehmen. Das Bewertungsverfahren für den IKU folgt objektiven wissenschaftlichen Kriterien.

Eine hochrangig besetzte Jury aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft benennt die Siegerinnen und Sieger. Die Jury zeichnet die Preisträgerinnen und Preisträger in einer festlichen Veranstaltung in Berlin aus und stellt sie der Öffentlichkeit vor.

Wettbewerbswebseite
Weiterführende Informationen