Meldungen
21. Jul. 2017

Startschuss für das Dialogforum „Wirtschaft macht Klimaschutz“

Klimaschutz braucht Wirtschaft und Wirtschaft braucht Klimaschutz
Wirtschaft
Ein neues Dialogforum vernetzt die deutsche Wirtschaft zum Zweck des Klimaschutzes und soll konkrete Klimaschutzmaßnahmen in Unternehmen anstoßen. Am 30. Juni 2017 eröffnete Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks das Dialogforum auf einer Auftaktveranstaltung in Berlin.
  • V.l.n.r.: Dr. B. Pütter (HOCHTIEF), Prof. C. Ehrhart (Deutsche Post DHL Group), Dr. C. Voigtländer (Vaillant), A. Gehlhaar (Deutsche Bahn), Prof. Dr. U. Schneidewind (Wuppertal Institut), Bundesumweltministerin Dr. B. Hendricks, Prof. Dr. Lorentz (E&Y)
    © Ecologic

Das Dialogforum „Wirtschaft macht Klimaschutz“ bringt deutsche Unternehmen zusammen, um die Dekarbonisierung der deutschen Wirtschaft voranzutreiben. Etwa 180 Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen werden sich dazu in den kommenden drei Jahren regelmäßig austauschen.

Deutsche Wirtschaft vernetzen, Klimaschutz strategisch und praktisch voranbringen

Die beteiligten Unternehmen werden zu Beginn des nächsten Jahres Arbeitsgruppen bilden und gemeinsam Strategien sowie praktische Maßnahmen für den Klimaschutz entwickeln, um diese anschließend in ihren Betrieben umzusetzen. Ein weiteres Ziel ist es, unternehmensinterne Hemmnisse im Bereich Klimaschutz zu identifizieren, gemeinsam zu diskutieren und aus dem Weg zu räumen. Darüber hinaus soll das Dialogforum „Wirtschaft macht Klimaschutz“ als Plattform dienen, um das Klimaschutzengagement der deutschen Wirtschaft gebündelt vorzustellen und deutsche Vorreiterunternehmen international zu repräsentieren.

Das Dialogforum resultiert aus dem Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 der Bundesregierung und soll eng mit dem Klimaschutzplan 2050 abgestimmt werden. Organisiert und durchgeführt wird es von Ernst & Young, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und dem Ecologic Institut im Auftrag des Bundesumweltministeriums.

Weiterführende Informationen