Termin
07. Sep. 2017 | Potsdam

Praxiswerkstatt "Kommunale Energiewende - Widerstände durch Kooperation überwinden"

Kommunen
  • © Ulrike Vorwerk, Difu

Mit der Energiewende hat die Bundesregierung ein ehrgeiziges Ziel formuliert, das zum langfristigen Wandel der Energieerzeugung und -nutzung in Deutschland führt. Neben dem anvisierten Ausstieg aus der Atomenergie wird durch nachhaltige Energiegewinnung und reduzierten CO2-Ausstoß ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Am Ort ihrer Gewinnung erzeugen erneuerbare Energien markante raumwirksame Strukturen wie Biogas-, Solar- und Windkraftanlagen. Im Rahmen des Netzausbaus entsteht darüber hinaus zusätzliche Verteilungsinfrastruktur. Die Kommunen liegen als Orte der Umsetzung im Zentrum des Wandels. Somit können sie die Energiewende aktiv mitgestalten – das gelingt jedoch nur, wenn Bürgerinnen und Bürgern Teil des Prozesses sind.

Dem Potenzial für Konflikte stehen Beteiligungsmöglichkeiten gegenüber: gestalterische Mitsprache ebenso wie finanzielle Partizipation, beispielsweise durch Windgenossenschaften, lokale Wertschöpfung und Reinvestition in lokale Bedürfnisse. Möglichkeiten, wie eine Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der kommunalen Energiewende gelingen kann, sollen in diesem Praxisseminar erarbeitet werden. Die Veranstaltung richtet sich an Kommunen mit Erfahrung im Bereich erneuerbare Energien ebenso wie an Kommunen, die einen bürgerorientierten Einstieg in den Arbeitsbereich anstreben.

Praxiswerkstätten zum kommunalen Klimaschutz des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Mithilfe unserer Praxiswerkstätten sollen interessierte Kommunen bei der Übertragung erfolgreicher Klimaschutzprojekte auf ihre lokalen Bedingungen unterstützt werden. Ziel ist es, anhand vorbildlicher Praxisbeispiele konkrete Planungsschritte und Tipps für die eigene Klimaschutzarbeit zu erarbeiten.

Die Praxiswerkstätten zum kommunalen Klimaschutz können durch eine Förderung des Bundesumweltministeriums für die teilnehmenden Kommunen kostenfrei angeboten werden. Das Motto lautet: vormachen, mitmachen, nachmachen!

 

 

Veranstaltungswebseite
Weiterführende Informationen