Förderprogramm
13. Dez. 2019

Förderaufruf für innovative Klimaschutzprojekte

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Kommunen
Verbraucher
Wirtschaft
Bildung
Das Bundesumweltministerium fördert umsetzungsorientierte nicht-investive Projekte zur Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze im Klimaschutz sowie deren bundesweite Verbreitung.
  • © Gajus/ istock
Programminformationen
Förderregion 
Bundesweit
Programmlaufzeit 
15. Okt. 2021

Ziel dieses Förderaufrufes ist es

  • die Entwicklung und die Erprobung innovativer Ansätze im Klimaschutz voranzubringen (Modul 1);
  • die nachhaltige Sicherung und Verstetigung erfolgreicher Ansätze durch eine bundesweite Verbreitung zu ermöglichen (Modul 2);
  • die Sichtbarkeit innovativer und umsetzungsorientierter Klimaschutzmaßnahmen zu erhöhen;
  • eine quantitative und qualitative Stärkung der Handlungskompetenz relevanter Zielgruppen für den Klimaschutz zu ermöglichen;
  • Treibhausgasminderungen zu erzielen und somit einen Beitrag zur schrittweisen Erreichung der nationalen Klimaschutzziele zu leisten.

Gesucht werden nicht-investive Projekte, die substanzielle Beiträge zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung leisten und eine bundesweite Sichtbarkeit aufweisen.

Gefördert werden im Modul 1 (Entwicklung und pilothafte Anwendung) innovative Ansätze im Klimaschutz, die

  • einen hohen Innovationsgrad aufweisen;
  • auf ein relevantes bzw. messbares Treibhausgasminderungspotenzial ausgerichtet sind;
  • Methoden bzw. Routinen entwickeln und erproben, die die Akteure der Zielgruppe(n) befähigen, konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz umzusetzen;
  • plausible und praktikable Kriterien und Indikatoren für die Ermittlung der Projektwirkung entwickeln, um die Zielerreichung zu überprüfen;
  • eine hohe Transferfähigkeit sowie ein großes Verstetigungspotenzial aufweisen.

Innerhalb des Modul 2 (nachhaltige Sicherung und Verstetigung durch bundesweite Verbreitung) werden innovative Ansätze gefördert, die

  • plausible Wirkketten zur Minderung von Treibhausgasen aufweisen;
  • realistisch quantifizierte Ziele zu bewirkten bzw. ausgelösten Treibhausgasminderungen und/oder Stärkung der Handlungskompetenz relevanter Zielgruppen beinhalten;
  • mit einem plausiblen Monitoring-Konzept die Zielerreichung kontrollieren;
  • eine bundesweite Maßnahmenumsetzung vorsehen (bspw. durch die Abdeckung der regionalen Cluster Nord, Ost, Süd und West);
  • relevante Multiplikatoren einbeziehen und bei der Projektumsetzung mitwirken lassen;
  • die Umsetzung einer über das Ende der Projektlaufzeit hinausreichenden Verstetigungsstrategie vorsehen.

Einreichungszeitraum
Modul 1:
1. Januar 2020  bis 31. März 2020
1. Januar 2021 bis 31. März 2021

Modul 2:
1. Januar 2020 bis 31. März 2020
1. Juli 2020 bis 30. September 2020
1. Januar 2021 bis 31. März 2021
1. Juli 2021 bis 30. September 2021

Projektträger/ Kontakt
Geschäftsbereich Innovativer Kommunaler Klimaschutz
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Telefon: 030/20199-488
E-Mail: ptj-ksi@fz-juelich.de
https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative/wirtschaft-verbraucher-bildung